Schweden

Wir haben relativ lange geschlafen. Und wir sind beide mit der Erkenntnis aufgewacht: Es ist uns egal, wenn es nachts heftig regnet. Wir müssen morgens kein nasses Zelt zusammenlegen.

Nach dem Frühstück draußen, einer Dusche und der erfreulichen Tatsache, dass sowohl der eine Scheinwerfer des Sprinters (der war leider aufgrund einer nicht richtig verschlossen Abdeckung angelaufen), als auch der ABS-Sensor (der war gestern bei dem vielen Starkregen „abgesoffen“, und ohne den funktioniert der Tempomat nicht – blöd auf langen Strecken mit konstanter Geschwindigkeit) wieder trocken sind und funktionieren, machen wir uns wieder auf den Weg … immer weiter nach Norden.

Dänemark verlassen wir über die Öresundbrücke nach Malmö in Schweden. Wir kommen heute bis Kolmården, ca. 150 Straßenkilometer vor Stockholm.

Mit Räucherfisch, Käse, Tomaten, Gurken und Dosenbier beschließen wir diesen Reisetag – nicht ohne noch ein paar Schritte an die Ostsee zu gehen.

Schreibe eine Antwort