Zeltanhänger

Waren wir in der Vergangenheit mit dem normalen Zelt unterwegs, haben wir 2010 einen genialen Zeltanhänger, den „ScoutDog“ von 3DOG camping angeschafft. Dieser musste – die Kombination Paddeln, Campen und Motorradfahren und das möglichst zusammen – einen Transporter weichen. Aber wir haben ihn an gute Freunde abgeben können, die ihn genauso schätzen, wie wir.
Damit Ihr aber ein Gefühl bekommt – auch wenn Ihr unsere Reiseberichte lest – was der „ScoutDog“ kann, hier die Details dazu.

Zeltanhänger „ScoutDog“

zelt_schemaWohnfläche
Länge: 2,20 m
Breite: 3,80 m
First-Höhe: 2,55 m
Höhe Seite: 1,95 m
Schlafebene: 1,80 x 2,20 m

gepackte Zeltplattform
Länge: 2,20 m
Breite: 1,84 m
Höhe: 0,25 m
Gewicht: 110 kg

Anhänger ohne Zeltplattform
gebremst
Länge über Deichsel: 3,45 m
Breite über Räder: 1,77 m
Gesamthöhe: 1,03 m
Volumen: 1.280 Liter
Bauform: Tieflader-Kasten, V-Deichsel
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h (in Deutschland)
zulässiges Gesamtgewicht: 1.000 kg
Leergewicht: 250 kg
Bereifung: 195/70 R14

Hersteller
3DOG camping (http://www.3dog-camping.eu)

Egal, wo wir unterwegs sind: Wir haben unser Wohn- und Schlafzimmer immer dabei. Stolze neun Quadratmeter Grundfläche teilen sich das bequeme Bett und der seitlich ausklappende Wohnbereich. Durch den integrierten Zeltboden bleibt alles trocken, selbst beim blitzschnellen Auf- und Abbau. Das serienmäßigen Sonnensegel am Panoramafenstern des Wohnbereichs spendet zusätzlich Schatten. Reichlich Belüftung auch bei Regenwetter schafft die große Sturmhaube, die sich über das Fenster seitlich am Bett spannt. Alle drei Fenster im Schlafbereich können von innen mit Zeltstoff oder Folie verschlossen werden. Schlafkomfort wie zu Hause bietet der großzügige Schlafbereich von 1,80 x 2,20 Metern. Wir haben uns für die Luxus-Matratze aus Kaltschaum mit wattiert gestepptem Medicott-Doppeltuch entschieden – in Kombination mit den nach Körperzonen abgestimmten Federtellern. Für unsere Ausrüstung stehen 1.280 Liter Stauraum im Anhänger zur Verfügung. Zugang erfolgt über die Hecktür des Anhängers oder über die intergrierte große Klappe unter der Matratze. So kommen wir auch bei Schmuddelwetter trocken an Alles ran.
Für die Ausrüstungsgegenstände, die wir zum Auf- bzw. Abbau benötigen, haben wir auf der Deichsel eine abschließbare Kiste montiert. Hier sind Zeltschnüre, Häringe, Hammer, Gasflasche, etc. untergebracht und bei geschlossener Kiste können wir prima hier kochen.
Und im Frühjahr 2012 haben wir uns dann noch das große Sonnensegel dazugekauft. Nun können wir bei viel Sonne schön im Schatten sitzen. Oder bei schlechtem Wetter trocken den Zelteingang öffnen oder trocken auf der Deichselkiste kochen.

Fazit: Wir waren rund um zufrieden mit unserem Zelt: Auch bei Regen ist es in 2 Minuten aufgestellt (plus ein wenig Zeit für die Häringe) und innen immer trocken. Schön, dass unser „ScoutDog“ nun in den Händen von guten Freunden weiter viel Freude bereitet.

Quelle: http://www.3dog-camping.eu